Nachhaltigkeitsziel 6: sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Nachhaltigkeitsziel 6: sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Am 28. Februar fand an der Kieler Universität ein großer BNE-Kongress für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte statt. In mehr als 30 Workshops zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen haben sich die Kinder und Jugendlichen mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ausgetauscht und diskutiert. In den nächsten Wochen wollen wir mit Euch tiefer in diese Nachhaltigkeitsziele eintauchen und Euch exemplarisch zeigen, welche Forschungsprojekte oder Angebote es in Kiel zu den einzelnen Themen bereits gibt. Außerdem freuen wir uns auf Eure Ideen zum Thema.

Water for Future – Konsumentscheidungen im Lichte des Klimawandels betrachten

Für uns in Deutschland ist sauberes Wasser eine Selbstverständlichkeit. Süßwasser nutzen wir zum Kochen, Putzen, Duschen und Waschen. Doch nicht nur im Haushalt verbrauchen wir Wasser. Auch die Produkte, die wir täglich konsumieren, benötigen in ihrem Herstellungsprozess Wasser. Diese zunächst für uns nicht sichtbare Wassermenge wird virtuelles Wasser genannt. Wie setzt sich das virtuelle Wasser zusammen? Aus welchen Ländern der Erde kommt unser virtuelles Wasser? Was hat das alles mit dem Klimawandel und unseren täglichen Konsumentscheidungen zu tun?

Ich sehe Was(ser) was du nicht siehst − Virtuelles Wasser begreifen

Die Konzepte virtuelles Wasser und Wasserfußabdruck machen die Wassermenge für die Herstellung von Produkten transparent. In ihrem Workshop beim BNE-Kongress hat Professorin Kerstin Kremer von der Universität Hannover mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über diese Konzepte gesprochen und so zum Nachdenken über den eigenen Konsum sowie dessen globale Folgen angeregt. In Kooperation mit dem Mathematikum in Gießen Professorin Sandra Sprenger von der Universität Hamburg hat Kerstin Kremer außerdem die interdisziplinäre Wanderausstellung „Ich sehe Was(ser) was du nicht siehst − Virtuelles Wasser begreifen“ entwickelt.

Ihr wollt mehr über virtuelles Wasser erfahren? Dann schaut Euch das folgende Erklärvideo an.

: explainity® Erklärvideo: „Virtuelles Wasser“ einfach erklärt – Mathematikum

Schreibe einen Kommentar