Weshalb ist die Freiheit der Wissenschaft so wichtig?

Weshalb ist die Freiheit der Wissenschaft so wichtig?

Wissenschaft ist wichtig – aber warum eigentlich?

Wissenschaft ist deswegen so wichtig für unsere Gesellschaft, weil sie nicht einfach Dinge behauptet. Die Grundlage wissenschaftlicher Aussagen ist Forschung. Und Forschung heißt:

  • Fragen so systematisch zu untersuchen, dass die Antworten überprüfbar sind
  • bestehende Forschungsergebnisse stets mitzuberücksichtigen, auch wenn ganz Neues zu denken natürlich ebenfalls dazu gehört
  • die eigenen Erklärungen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu diskutieren
  • die eigenen Ergebnisse öffentlich zur Verfügung zu stellen, damit sie überprüft und weiter genutzt werden können

Deswegen müssen erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nicht nur selbst forschen, sondern ihre Ergebnisse auch vorstellen. Sie müssen im Team zusammenarbeiten, junge Leute in die eigenen Methoden einführen und immer wieder Lust auf Neues haben.

 

Wissenschaft muss sich Gehör verschaffen

Zum ersten March for Science im Jahr 2017 haben wir in Kiel Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gefragt, weshalb Wissenschaft sich Gehör verschaffen muss. Einige Antworten möchten wir Euch gerne vorstellen. Viele weitere Videobeiträge rund um das Thema findet Ihr hier. Außerdem freuen wir uns, wenn Ihr uns sagt, was Wissenschaft für Euch so bedeutend macht. Hinterlasst dazu am Ende des Beitrags einfach einen Kommentar.

Mojib Latif, Professor für Klimaphysik

„[…] ich unterstütze den March for Science, weil wir ja in den postfaktischen Zeiten leben, das heisst also es werden immer mehr Un- beziehungsweise Halbwahrheiten in Umlauf gebracht, und viele Menschen fallen leider auf diese Geschichten herein. Aber jede Gesellschaft braucht für eine nachhaltige Entwicklung eine freie Forschung, die unabhängige Informationen zur Verfügung stellt, und deswegen ist es eben so wichtig, dass man die Freiheit der Forschung nicht gefährdet und alles dafür tut, damit diese Freiheit auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten erhalten bleibt.“

Alena Buyx, Professorin für Medizinethik

„Wir stehen heute vor einer ganzen Reihe richtig schwieriger, großer Herausforderungen. Das macht den Menschen Angst, das ist verständlich, aber Angst ist kein guter Ratgeber. Wir müssen der Angst Vernunft entgegensetzen. Wir brauchen gerade jetzt, um den Herausforderungen der Welt zu begegnen, faktenbasierte, unabhängige Lösungsvorschläge, Optionen, Alternativen aus der Wissenschaft. Nur dann können wir diese schwierigen Herausforderungen bewältigen. Damit das passieren kann, muss die Wissenschaft unabhängig bleiben, und ohne jeglichen Druck, politischen oder anderen von außen, ihre Arbeit leisten können. Die Antworten, die erarbeitet werden, sind nicht immer einfach, und gefallen nicht immer allen, aber ohne diese Arbeit würden wir nur vor einem Strudel von Emotionen stehen, wenn wir Entscheidungen treffen. Und damit ist niemandem geholfen.“

Olaf Köller, wissenschaftliche Leitung des IPN

„Ich unterstütze den March for Science im Namen des IPN, oder auch in Vertretung der Kolleginnen und Kollegen uneingeschränkt, weil wir die Freiheit und Unabhängigkeit von Wissenschaft auch gerade für unsere Art der Forschung, die Bildungsforschung, für ganz zentral halten. Bildungsforschung ist ein Gebiet, in dem die Öffentlichkeit, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Politiker natürlich alle glauben, mitreden zu können. Und für uns ist aber ganz wichtig, dass eine unabhängig arbeitende Bildungsforschung und Wissenschaft eben dazu beiträgt, wie wir unabhängig von Meinung wirklich auf der Basis empirischer Befunde zur Verbesserung von schulischen Lehr- und Lernprozessen beitragen können. Und wir möchten auch mit Irrglauben auf Seiten der Praxis aufräumen und wirklich zeigen, wie wichtig Wissenschaft ist, gerade auch in Debatten wie sie im Alltag immer wieder geführt werden.“

Über den March for Science

Der March for Science ist eine unabhängige Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, auf die Gefahren durch populistische Tendenzen hinzuweisen und für die Freiheit von Wissenschaft und Forschung auf der ganzen Welt zu demonstrieren. Viele weitere Informationen sowie aktuelle Termine und Aktionen findet Ihr hier.

Was sagt Ihr?

Diskutiert das Thema doch einmal mit Eurer Klasse oder im Schülerforschungszentrum. Wir freuen uns im Kommentarbereich auf Eure Ideen zu dem Thema!

Schreibe einen Kommentar